Soja-Allergie & Gluten/Getreide-Unverträglichkeit

Sofern es "nur" Gluten und nicht alle Getreidesorten betrifft, können auch glutenfreie Getreide herangezogen werden: Mais, Reis, Hirse, Buchweizen - all diese Getreide sowie die "Pseudogetreide" wie Amaranth und Quinoa etc. lassen sich gut in Salaten, Aufläufen und Pfannengerichten verarbeiten. Hier gibt es mehr Info zu den einzelnen Sorten. Aus Mehlen dieser Sorten lassen sich Brote, Pfannkuchen und Kuchen backen. Zwei Blogs, die sich mit glutenfreien Gerichten, die häufig auch sojafrei sind, beschäftigen, sind Cake Invasion und Gluten-free Vegan Girl (weitere Blogs finden Sie ganz einfach durch Googlen der entsprechenden Begriffe). Auch Hülsenfrüchte lassen sich leicht zu etwas abwechslungsreicheren Gerichten verarbeiten, z. B. in ein Linsencurry ähnlich eines klassischen Dals.

In Asia-Läden, gut sortierten Supermärkten oder online findet man z. B. verschiedene Sorten Reis- und Buchweizennudeln, die sich teils als Weizennudel-Ersatz als auch für asiatische Klassiker (z. B. Sommerrollen, Frühlingsrollen, Nudelsalat, gebratene Nudeln...) und eigene Kreationen nutzen lassen.
Hier noch eine kleine Auswahl an geeigneten Rezepten unserer Vegan Taste Week: Quinoa mit Brokkolischaum (aufschlagbare Reis- oder Kokossahne verwenden), Spartaner HirseKambodschanischer Reis, unsere Gemüse-Kochshow(glutenfreie Pflanzenmilch und Tamari statt Sojasauce verwenden) sowie die Linsenpfanne mit Hummus. Mehr Rezepte finden Sie auf www.vegan-taste-week.de/rezepte
Ein empfehlenswertes Buch ist "Vegane Glücksküche - soja- und weizenfrei" von Miriam Emme und Daniela Friedl.
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.
Powered by Zendesk